RSS

Schlagwort-Archive: SMS

Osama bin Laden ist Tot- wird jetzt jeder zum Verdächtigen?

Mit der aktuellen Osama bin Laden Debatte will die CSU
die Vorratsspeicherung von Telefon-, E-Mail- und Internetdaten
aller Bürger/innen durchsetzen:  

JEDER wird zum Verdächtigen. Kein Recht auf

ein selbst bestimmtes und privates Leben für aller Bürger/innen.

GELERNT IST GELERNT

mit der Debatte um die Festnahme dreier mutmaßlicher Al-Qaida-Terroristen in NRW und den Tod Osama bin Ladens sieht die CSU Chancen, endlich die Vorratsdatenspeicherung durchzusetzen. Sechs Monate lang will Innenminister Friedrich speichern, wer mit wem, wo und wann telefoniert, E-Mails verschickt oder das Internet genutzt hat. Bei Telefonaten per Handy oder SMS-Kontakten soll auch der Standort des Benutzers festgehalten werden. Mit der Vorratsdatenspeicherung können von nahezu allen Menschen Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert und Bekanntschaften identifiziert werden.

Damit würden wir Bürger/innen unter Generalverdacht gestellt. In unsere Persönlichkeitsrechte würde massiv eingegriffen. Bisher wehrte sich die FDP in der Regierung dagegen, doch sie droht einzuknicken: In den nächsten Tagen will Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger einen Gesetzentwurf vorlegen.

Jetzt kommt es auf unseren Protest an! Read the rest of this entry »

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

WikiLeaks-App: Apple gibt Stellungnahme ab

Image representing Apple as depicted in CrunchBase

Image via CrunchBase

Die inoffizielle WikiLeaks App des Entwicklers Igor Barinov sollte sämtliche Dokumente und Tweets des Informationsportals auch auf dem iPhone und dem iPad zugänglich machen. Nach nur drei Tagen wurde die App von Apple wieder aus dem App Store genommen. Dies geschah zunächst ohne Begründung, was nicht groß verwunderte, äußert sich Apple doch allgemein ungern zu Gerüchten und Vorgehensweisen aller Art. Zu der WikiLeaks-App hat sich der Konzern allerdings nun – wenn auch nur sehr knapp – geäußert.

“Da Apple dicke Geschäfte, unter anderem mit dem US-Amerikanischen Militär macht,
ist diese Reaktion nicht verwunderlich.”

Warum Apple die WikiLeaks App drei Tage nach ihrer Zulassung doch wieder aus dem App Store entfernte, dazu äußerte sich nun Trudy Muller, Pressesprecherin bei Apple. Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 23. Dezember 2010 in Gesellschaft, Internet, Mix, Wikileak

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: