RSS

Schlagwort-Archive: Menowin Fröhlich

Menowin Fröhlich Gestern,

eingeladen von Dieter Bohlen zur 1. Liveshow von DSDS 2014, performte Menowin Fröhlich ein Medley aus den Songs „Billy Jean“ und „Don’t Believe“ von Michael Jackson, dabei zeigte er nicht nur stimmlich seine Qualitäten, auch tänzerisch legte Menowin die Messlatte ganz hoch.

„Es freut mich total, dass du heute hier bist. Wie oft habe ich in den Castings gesagt: ‚Wir brauchen einen wie Menowin’. Aber es ist nie jemand gekommen“, sagte der Pop Titan in der Liveshow.
„Mir geht es so Hammer, so gut“, erklärte Menowin Fröhlich. Er hat auch allen Grund dazu, denn es läuft wieder wie geschmiert. Bald geht er mit auf die große DSDS-Sommertour und kann damit einiges an Vertrauen zurückgewinnen.
Bei Facebook postete Menowin am Abend noch ein Bild mit Siegerpose und schrieb, „Danke an meine Fans!!!!!“
und_er_geht

Ein gelungener Abend für alle. Einer der Freude auf noch kommendes wach werden lässt…
Hier ein paar Reaktionen 

Aber es gibt auch Trittbrettfahrer die meinen sie müsse ihren Sprachmüll loswerden. Gedanken können das ja nicht sein denn das setzt Denken voraus.
Ein Öffentlicher Auftritt ein Bild bei FB reicht aus um die geBILDeten aus ihren Löchern zu locken. Eins voraus – nicht mal die Lieblings Lektüre dieser Personengruppe lässt sich auf so einen Sprachgebrauch herab.

Ein paar Zitate…

Benjamin Eckebrecht …       Zigeuner..

Michl van Löneberg...           der Typ is so mega schwul

Niko Wsw …                       Du Ehrenloser HURENSOHN geh an den Zitzen der Promo sucken und dann werfen die dich wieder weg bitte geh Dich aufhängen bitte kriegst auch n Like dafür also Seil – Wald und Zack!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Björn Voiß…                        hat dieser Freak Fans? wahrscheinlich alles ehemalige Ex-Häftlinge

und so weiter…….

Es ist alles dabei, von einfache Beleidigung, offener Hass, Fremdenfeindlichkeit da werden die dunkelsten Seiten von Hass auf Menschen frei ausgelebt.Ich frage mich was soll das, was sind das für Leute die sich im Schutze der Anonymität des Internet wie Tiere benehmen.

Ich hab mir die Mühe gemacht und einige Profile angeschaut und festgestellt es sind in der Hauptsache drei Gruppen vertreten.

Arbeitnehmer und Kleinunternehmern die beide ihren Frust im Schutze der Anonymität abladen. Der eine weil er wohl arbeitslos wird weil der andere gerade seine Firma vor den Baum gefahren hat.

Dann jene wo man eigentlich Bildung vermuten könnte. Jene die ihr Studium abgeschlossen haben, oder nach dem verkacktem Abschluss frustriert sich Luft machen weil sie trotz guter Ausbildung sich mit Gelegenheit Jobs durschlagen müssen.

Und die wo der Wortschatz sich reduziert auf „ALTER und CHILL MAL“. Vorwiegend pubertierende die in Überzahl auftreten  alles als „Opfer“ war nehmen. Zu Hause allein versuchen sie dann mühsam aus Buchstaben zusammengesetzte Kraft zu zeigen. Natürlich im Schutze des Internet.

Gerne wird sich auf die Meinungsfreiheit bezogen, die von manchem durchaus als „Freifahrtsschein“ gewertet wird. Die Meinungsfreiheit hat jedoch ihre Grenzen, wobei das beleidigen noch das kleinste Übel ist. Einige dieser „Schmierfinken“ sollten sich bewusst machen dass sie sich schon tief im Strafrecht mit ihrem Geschreibsel bewegen.

Wenn ich etwas oder jemanden nicht mag ist niemand gezwungen das öffentlich und schon gar nicht so von sich zu geben.

Ihr „Schmierfinken“ wen es euch in die Finger Juckt lasst es….   kommt eh nur Müll dabei raus.

Geht in die Küche und wacht mit der Hand ab so habt ihr was Sinnvolles getan und die anderen können sich in Ruhe über etwas freuen was sie mögen.

 

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

Menowin Fröhlich was sagt der Pop-Titan?

Dieter Bohlen: „Ich bin niemand, der jemandem eine zweite Chance verwehrt. Auch wenn es bei Menowin schon die vierte oder fünfte ist … Aber er ist einfach ein Riesen-Sänger, mindestens unter den drei besten, die je bei ‚DSDS’ waren.“

meno

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 9. März 2014 in DSDS, Menowin Fröhlich, Mix

 

Schlagwörter: ,

DSDS-Jurymitglied Kay One outet sich als Mega-Fan

 Kay One

DSDS-Jurymitglied Kay One

hat sich in einem Interview als Fan von Sänger Menowin Fröhlich zu erkennen gegeben

Wer hätte das gedacht:

menowin-froehlich

Menowin Fröhlich hat es Kay One angetan

Der Rapper ist erst seit kurzem bei der RTL-Castingshow DSDS als Juror mit dabei. Mit saloppem Auftreten und markigen Sprüchen sorgt er stets für Aufmerksamkeit – wenn auch nicht immer für Zustimmung.

Mit Zuspruch seitens der Fan-Community von Ex-Teilnehmer Menowin Fröhlich kann der TV-Protagonist allerdings fortan sehr wohl rechnen. In einem Interview mit Deutschlands größtem Boulevardblatt outete sich der Musiker nämlich als Bewunderer des Castingshow-Zweiten von 2010.

Im Wortlaut war in der ‚Bild‘-Ausgabe vom vergangenen Mittwoch das folgende Statement von Kay One zu lesen: „Mein Favorit der vergangenen Ausgaben war Menowin Fröhlich.“ Die Äußerung überrascht, ist es doch in letzter Zeit mächtig still geworden um den einstigen Publikumsliebling.

Auch gehört zu einer solchen Äußerung eine gehörige Portion Mut. An allen Ecken und Kanten finden sich nämlich leider im Internet Menschen, die ihre Zeit am liebsten damit verbringen, Hasstiraden über den damaligen DSDS-Finalisten zu verbreiten. Über ihre Beweggründe ist wenig bekannt.

Sollte sich der über Menowin Fröhlich mit schöner Regelmäßigkeit hereinbrechende Spott nun also auch im Verband mit Kay One bemerkbar machen, ist es sicherlich interessant zu beobachten, wie der begeisterte Jogginghosenträger reagiert. Wie kontert er auf einen möglichen Shitstorm?

Um eine Antwort wäre der Rapper sicher nicht verlegen. Satire

Quelle: europolitan.de

 

Schlagwörter: , , , , , ,

An wen erinnert mich das?

Es war einmal ein Vater, der zwei Söhne hatte. Je älter und gebrechlicher er wurde, desto mehr dachte er über sein Leben nach. Und manchmal kamen ihm Zweifel, ob er seinen Söhnen wohl das Wichtigste für ihr Leben weitergegeben hatte.
Weil ihm diese Frage nicht losließ, beschloss der Vater seine Söhne mit einem besonderen Auftrag auf eine Reise zu schicken. Er ließ sie zu sich kommen und sagte: „Ich bin alt und gebrechlich geworden. Meine Spuren und Zeichen werden bald verblassen. Nun möchte ich, dass Ihr in die Welt hinaus geht und dort Eure ganz persönlichen Spuren und Zeichen hinterlasst.“
Die Söhne taten, wie ihnen geheißen und zogen hinaus in die Welt.

Der Ältere begann sogleich eifrig damit, Grasbüschel zusammenzubinden, Zeichen in Bäume zu schnitzen, Äste zu knicken und Löcher zu graben, um seinen Weg zu kennzeichnen.
Der jüngere Sohn jedoch sprach mit den Leuten, denen er begegnete, er ging in die Dörfer und feierte, tanzte und spielte mit den Bewohnern.
Da wurde der ältere Sohn zornig und dachte bei sich: „Ich arbeite die ganze Zeit und hinterlasse meine Zeichen, mein Bruder aber tut nichts.“

Nach einiger Zeit kehrten sie zum Vater zurück.
Der nahm dann gemeinsam mit seinen Söhnen seine letzte und beschwerliche Reise auf sich, um ihre Zeichen zu sehen.
Sie kamen zu den gebundenen Grasbüscheln. Der Wind hatte sie verweht und sie waren kaum noch zu erkennen. Die gekennzeichneten Bäume waren gefällt worden und die Löcher, die der ältere der beiden Söhne gegraben hatte, waren fast alle bereits wieder zugeschüttet.
Aber wo immer sie auf ihrer Reise hinkamen, liefen Kinder und Erwachsene auf den jüngeren Sohn zu und freuten sich, dass sie ihn wiedersahen und luden ihn zum Essen und zum Feiern ein.
Am Ende der Reise sagte der Vater zu seinen Söhnen: „Ihr habt beide versucht, meinen Auftrag, Zeichen zu setzen und Spuren zu hinterlassen, zu erfüllen. Du, mein älterer, hast viel geleistet und gearbeitet, aber deine Zeichen sind verblichen.

Du,mein jüngerer, hast Zeichen und Spuren in den Herzen der Menschen hinterlassen.

M_Sand

 

Diese bleiben und leben weiter.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22. September 2013 in Gesellschaft, Menowin Fröhlich

 

Schlagwörter: , , , ,

Menowin Fröhlich Unplugged in der Alten Schmelze

Wiesbadenaktuell: Menowin Fröhlich Unplugged in der Alten Schmelze

Wiesbadenaktuell: Menowin Fröhlich Unplugged in der Alten Schmelze.

 

Schlagwörter: ,

“Nur wer sie selbst im Herzen trägt, kann eine Leidenschaft mit anderen teilen.”

„Mein“
Menowin Fröhlich Unplugged Konzert in den Rudas Studios in Düsseldorf

meno

Die letzten Wochen waren nicht immer einfach und vieles was über den Künstler des Abends, Menowin Fröhlich geschrieben wurde war nicht nur zum Teil falsch und unsachlich – nein es war zum Teil auch verletzend.

Ein Vollblutmusiker wie er kennt aber einen Platz wo er unmissverständlich darauf Antworten kann und will „Die Bühne“.
Also nehme man eine  Location die
Rudas Studios  mit einer einfach tollen Akustik und plant einen Abend der zum Erlebnis  für die Gäste werden soll.

Gustavo, Sascha Bandt, die Band, Boris Hanzer, Murat…all jene die ihn laut der „Allwissenden“ fallen gelassen haben sind mit dabei, das vor  fast ausverkauften Haus, Konzert zu rocken.Die Spannung bei sich und den Gästen verwandelt ein gut gelaunter Menowin mit ein paar lockeren Sprüchen in pure freute auf die Songs und legt los.Wer nun glaubte dass er ja die Songs  schon kenne wurde wieder einmal eines besseren belehrt. Mit dem was ihn ausmacht, jeden einzelnen immer wieder neu zu fühlen und damit neuen Ausdruck zu geben, hat  man  wieder ein neues  Erlebnis.

Genau das macht den Abend in den Rudas Studios  mit Menowin Fröhlich seinem  Team und den Wegbeleitern wiedermal zu einem einfach tollen Erlebnis. Mit guten Freunden war ich dabei und den kleinen Wermutstropfen das  2 neue  Songs aus seiner aktuellen Arbeit erst in Wiesbaden-Alte-Schmelze zu hören sind kann man da verschmerzen.
Es ist eben nicht nur die Musik die einen Vollblutmusiker ausmachen,  erst die Leidenschaft mit der er sie lebt macht ihn zu etwas besonderen.

63

Zum Schluss liebe Grüße an alle (auch an jene die vielleicht enttäuscht waren das die „Weg Begleiter da waren) die mit uns dabei waren und  freuen wir uns auf das kommende.
 

Schlagwörter: , , , ,

Menowin unplugged in den Rudas Studios – Düsseldorf

Bekannt wurde Menowin durch die Teilnahme an der erfolgreichen Deutschen Castingshow
„Deutschland sucht den Superstar“.

Nun kann man ihn bei einem Unplugged-Konzert in den Rudas Studios im Düsseldorfer Medienhafen erleben

Menowin unplugged

Freitag, 26. April 2013

Rudas Studios – Düsseldorf | Event – Tonight.de.

forum_ohne

 

Schlagwörter: , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: