RSS

Schlagwort-Archive: Hamburg

Merkel in die Pflicht nehmen

 

Kinder Lachen

KINDER SOLLEN STRAHLEN

AUS SPASS UND FREUDE AN DIESER WELT

NICHT WEGEN IHRER LOBBY-POLITIK

Innerhalb von fünf Tagen haben bereits über 220.000 Menschen unseren Appell an Kanzlerin Merkel unterzeichnet. Die große Unterstützung zeigt: Viele Menschen sind fassungslos angesichts der Nuklearkatastrophe in Fukushima. In Gedanken sind wir bei den Menschen in Japan. Gleichzeitig verlangen wir von Frau Merkel, dass sie der Situation angemessene politische Konsequenzen zieht.

Merkel will die sieben ältesten Meiler drei Monate stillstehen lassen und solange die Sicherheit aller Reaktoren überprüfen. Ein erster Schritt, aber ein völlig unverbindlicher. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass Merkel nach den anstehenden Landtagswahlen nicht wieder zur alten Pro-Atom-Politik zurückkehren kann – und AKWs endgültig abgeschaltet werden!

Read the rest of this entry »

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Merkel ist unglaubwürdig-das Ziel ist völlig unklar

Merkel ist unglaubwürdig Grüne bekämen 20 Prozent

Unter dem Eindruck der Atomkatastrophe in Japan würden immer mehr Deutsche die Grünen wählen. Wären am kommenden Sonntag Bundestagswahlen, käme die Öko-Partei auf 20 Prozent. Kanzlerin Merkel hat indes ein Glaubwürdigkeitsproblem.

Die Grünen profitieren stimmungsmäßig von der Atomkatastrophe in Japan. Im „Deutschlandtrend“ der ARD steigen sie in der Wählergunst um fünf Prozentpunkte und sind nun so stark wie zuletzt im vergangenen Dezember. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 20 Prozent den Grünen ihrer Stimme geben.

Die CDU/CSU erreicht mit 35 Prozent dasselbe Ergebnis wie in der Vorwoche, auch die SPD bleibt mit 28 Prozent stabil. Die FDP verliert einen Punkt und liegt nun bei 5 Prozent. Die Linke büßt zwei Punkte auf 7 Prozent ein. Für sonstige Parteien würden sich 5 Prozent entscheiden. Damit hat die schwarz-gelbe Regierungskoalition jetzt 40% der Bürger hinter sich, während Rot-Grün auf 48% der Stimmen kommt.

Bei den Grünen ist eben Organisation zur Durchsetzung der Pläne alles

Mama und Papa Grün gehen zur Wahlkampf Veranstaltung „Zukunft ist Grün“

Karl fährt zum Symposium  „Strom aus Windkraft“ die Energie der Zukunft

Die beiden Töchter  gehen zur Demo „Atomkraft nein danke“

Und der Älteste trifft sich bei seiner Bürgerinitiative „Naturpark statt Windpark

Der Opa hilft wie immer bei der Tafel aus und öffnet anschließend die Altkleiderkammer

Zum verteilen die Zettel  „Sozialticket jetzt“  nicht vergessen.

Ein Schelm wer böses Denkt

 

 

 

Schlagwörter: , , , ,

Gegen E10 unterschreiben-Rettet den Regenwald

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

Der Staudamm Belo Monte in Brasilien würde 516 Quadratkilometer Regenwald überfluten.
Nun hat in ein Gericht den Bau vorläufig gestoppt.
Bitte helfen Sie mit dass der Damm endgültig verhindert wird.

Hier können Sie an gegen den Belo Monte Damm unterschreiben:

http://www.regenwald.org

Bitte helfen Sie auch den sogenannten „Biosprit“ E10 in Deutschland endgültig zu stoppen.

Hier können Sie online gegen E10 unterschreiben oder eine Unterschriftenliste ausdrucken:

http://www.regenwald.org

Mit freundlichen Grüßen und bestem Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.
Jupiterweg15
22391 Hamburg
Telefon 040 4103804
Fax 040 45 001 44
Info@regenwald.org
http://www.regenwald.org

 

Schlagwörter: , ,

Hartz IV = 29,12 Euro Stromkosten + 35 Prozent

Map of the States of Germany

Bis zu 35 Prozent mehr

Stromkosten:
Arbeitslose zahlen bis zu 35 Prozent mehr

als bei Hartz IV vorgesehen

Auch die Erhöhung des monatlichen Hartz IV-Regelsatzes auf 364 Euro bzw. 367 Euro (ab 2012) ändert nichts an der Tatsache, dass in ganz Deutschland die durchschnittlichen Stromkosten eines Alleinstehenden den Hartz IV-Satz für Strom** um durchschnittlich 26 Prozent übersteigen. In der Spitze sind es sogar 35 Prozent. Dies zeigt eine Auswertung von CHECK24.

Ein Alleinstehender zahlt für 1.500 kWh Strom im bundesweiten Durchschnitt 37 Euro pro Monat. Der Hartz IV Regelsatz für Strom sieht jedoch nur rund 29 Euro monatlich vor. Hartz IV-Empfänger zahlen also im Schnitt acht Euro pro Monat bzw. 26 Prozent mehr für Strom als vorgesehen.

Die höchste Diskrepanz zwischen Regelsatz und tatsächlichen Preisen besteht in Thüringen und Rheinland-Pfalz: Hier zahlen Erwerbslose 35 Prozent mehr für Strom, als sie durch Hartz IV dafür erhalten. In den drei Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen sowie in Niedersachsen liegt die Diskrepanz nur bei 17 bzw. 18 Prozent.

Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) verpflichtet den Staat, einen Hilfebedürftigen diejenigen materiellen Mittel zur Verfügung zu stellen, die zur Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums unbedingt erforderlich sind. Dieser verfassungsrechtliche Leistungsanspruch gewährleistet sowohl die physische Existenz des Menschen als auch ein Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben.

Für die Betroffenen gibt es kaum Möglichkeiten, der Preistreiberei der Energiekonzerne zu entrinnen. Denn der Wechsel aus dem Grundversorgungstarif zu einem günstigeren Alternativanbieter wird vielen Erwerbslosen durch die Bonitätsprüfung erschwert.

**Hartz IV Satz für Wohnung (ohne Mietkosten), Strom etc. beträgt ca. 8 Prozent der Regelleistung; Regelleistung für Alleinstehende, Alleinerziehende sowie Antragsteller, deren Partner minderjährig ist, beläuft sich auf 364 Euro monatlich (8 Prozent von 364 Euro = 29,12 Euro / nach zweiter Erhöhung 2012: 8 Prozent von 367 Euro = 29,36 Euro ), Quelle: Bundesagentur für Arbeit http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-20-SGB-II-Regelleistung-Sicherung-LUnterhalt.pdf


 
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Winter – auch bei uns Kälte Tote

Eiseskälte und starke Schneefälle haben in vielen Regionen der nördlichen Erdhalbkugel massive Probleme verursacht. Verkehrschaos, Stromausfälle und Unfälle plagten zahlreiche Europäer.Seit dem Beginn des ungewöhnlich heftigen Wintereinbruchs stieg die Zahl der Kälte-Toten europaweit auf mehr als 100.

Der Weg nach ganz unten hat kein Tempolimit

Obdachlose in Deutschland?

wenn du außerhalb der Gesellschaft überleben musst.

„Es fragt keiner, wie du zurande kommst.

Du hast das so hinzunehmen“

Viel ist dieser Tage von Armut die Rede, aber wie in der Vergangenheit auch ist die öffentliche Armutsdiskussion vor allen Dingen ein Diskurs über die von Armut und Ausgrenzung betroffenen Menschen. Selten ist es eine Diskussion mit ihnen, auf gleicher Augenhöhe. Diese Perspektive von außen,von oben hat Konsequenzen: Die Wahrnehmung von Armut und sozialer Ausgrenzung bewegt sich zwischen Schönreden,Distanziertheit, Diskriminierung oder Skandalisierung der Lebenssituation einzelner Menschen.

Man soll da unten bleiben, man soll noch nicht mal in die Mitte kommen

Die soziale Eiszeit in Deutschland hat die ersten „Erfolge“

Die ersten Kältetote des Winters 2010 / 2011:

  1. Am 26. 12. 10, Mann (51 ), unter einer Laderampe im Hinterhof eines Einkaufsmarkt, Trier (Rheinland-Pfalz)
  2. Am 27. 12. 10, Mann (57 J. ), hatte sein Nachtlager im Gebüsch; von Passanten entdeckt verstarb der stark unterkühlte Mann dennoch kurz darauf im Krankenhaus, Ulm (BaWü)
  3. Am 01. 01. 2011, Mann (64 J. ), erfriert in seinem Nachtlager, das er seit längerem in einem Gebüsch eingerichtet hatte, Hamburg

 

Schlagwörter:

J.Gauck Mord an Zivilisten im Irak ist "eine kulturelle Tat".

IMG_6870 "Joachim Gauck"

Joachim Gauck

Für Joachim Gauck ein evangelischer deutscher Publizist und Pastor, ist

Mord an Zivilisten im Irak „eine kulturelle Tat“

„eine kulturelle Tat“ ??

Und in einer Demokratie sei die Veröffentlichung von Geheimdokumenten nur dann zulässig, „wenn eine demokratische Regierung gegen Gesetze verstößt, die sie selber achten und schützen soll“.

Klartext: Wir Filtern die Informationen und bleiben damit die Guten

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

J.Gauck Mord an Zivilisten im Irak ist „eine kulturelle Tat“.

IMG_6870 "Joachim Gauck"

Joachim Gauck

Für Joachim Gauck ein evangelischer deutscher Publizist und Pastor, ist

Mord an Zivilisten im Irak „eine kulturelle Tat“

„eine kulturelle Tat“ ??

Und in einer Demokratie sei die Veröffentlichung von Geheimdokumenten nur dann zulässig, „wenn eine demokratische Regierung gegen Gesetze verstößt, die sie selber achten und schützen soll“.

Klartext: Wir Filtern die Informationen und bleiben damit die Guten

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: