RSS

Brief an Bundeskanzlerin Merkel, Bundespräsident Gauck und Bundestagspräsident Lammert

14 Sep

Frieden mit Russland ist für uns unverzichtbar – Online Petition

terror-merkelWir Unterzeichner fordern den Bundestag und die Bundesregierung, sich dringend und massiv für die Wahrung des Friedens mit Russland einzusetzen, insbesondere durch…: 1. …Unterlassung jeglicher militärischer Drohgebärden im Rahmen der NATO und EU, einschließlich der Erhöhung des Verteidigungsetats und der Stationierung rotierender Bundeswehr-Kontingente im Baltikum, um Vertrauen als Voraussetzung für Dialog wieder herzustellen; 2. …Einladung Russlands zu Gesprächen auf höchster Regierungsebene,

Quelle: Frieden mit Russland ist für uns unverzichtbar – Online petition

Brief an Bundeskanzlerin Merkel, Bundespräsident Gauck und Bundestagspräsident Lammert

„An Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin

Übergabe von Unterschriften zur Petition „Frieden mit Russland“ als Abschluss-Aktion der „Druschba“-Friedensfahrt nach Russland vom 7. bis 21. August 2016
Lindau, den 12. September 2016
Sehr geehrter Frau Bundeskanzlerin,
als Initiator der „Friedensfahrt Berlin-Moskau“ (s. Anlage), die unter starker Beachtung der großen russischen Medien mit 235 Personen vom 7. bis zum 21. August durch 7 Staaten über St. Petersburg bis nach Moskau und zurück nach Berlin führte, wende ich mich an Sie. Mit der Initiative wollten die Teilnehmer ein Zeichen setzen in Richtung Russland, aber auch in Richtung Deutschland und Europa: Spannungen in den internationalen Beziehungen, wie sie derzeit das Verhältnis des Westens mit Russland prägen, lassen sich verlässlich nur auf der Grundlage von Maßnahmen lösen, die Vertrauen, Dialog und letztlich Kooperation mit dem europäischen Partner Russland zum Ziel haben. Auf militärische Abschreckung zu setzen, birgt unkalkulierbare Risiken, die ein historisch sensibles und zukunftsgewandtes Deutschland in Anbetracht seiner spezifischen Geschichte 75 Jahre nach dem viel Leid verursachenden Überfall der Wehrmacht auf die Sowjetunion nicht unterstützen sollte, solange Mediations- und Dialogverfahren nicht ausgeschöpft wurden. Dabei gälte es nicht, Russland demütigend vor den westlichen „Richterstuhl“ zu zitieren, sondern zugleich eigene Fehler in der Ukraine- und Nahostpolitik offen zu analysieren bzw. analysieren zu lassen. Nur gegenseitige Aufrichtigkeit und Wahrhaftigkeit verhilft dem Frieden dauerhaft zum Sieg.
Diese Forderungen bringen die vier Punkte unserer Petition zum Ausdruck, die unter www.openpetition.de/…/frieden-mit-russland-ist-fuer-uns-unv…bzw. über den Kurzlink www.openpetition.de/!bcfpb aufgerufen werden kann (s. Anlage). Als erst im März 2016 spontan gebildete Bürgerinitiative ohne Vorläuferstrukturen erwarten wir bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 02.10.2016 ca. 20.000 Unterschriften. Diese würden wir Ihnen gerne am Tag der Deutschen Einheit – je nach den Erfordernissen Ihres Terminkalenders – in Berlin oder in Dresden persönlich überreichen.
Sie als Bundeskanzlerin sind in unseren Augen die richtige Adressatin für die Übergabe der Unterschriften unserer Friedens-Petition. Mit Ihrer Richtlinienkompetenz in der Regierung einer zentralen Führungsmacht Europas sind Sie in einer besonderen Position, um dialogbasierten Ansätzen zur Friedenswahrung wieder zu neuer Kraft und letztlich zum Durchbruch zu verhelfen. Dieser Weg wurde von den Gründungsvätern der Europäischen Union nach einem schrecklichen Zweiten Weltkrieg vorgezeichnet und wir bitten Sie inständig, diese Werte in schwieriger und gefährlicher Zeit erneut zur Richtschnur zu nehmen. Als Europäer sind wir gehalten unsere Spannungen mit unseren Nachbarn in guter europäischer Tradition dialogorientiert zu lösen und können uns hier nicht auf Rat und Führung eines mehrere Tausend Kilometer vom möglichen Schlachtfeld Europa entfernten Partners USA verlassen, der die bitteren Konsequenzen eines erneuten großen Krieges kaum zu spüren bekäme.
Frau Bundeskanzlerin, wir vertrauen auf Sie und Ihre Initiativkraft für eine Neuausrichtung deutscher Außen- und Verteidigungspolitik, so dass Regierung und Parlament in treuer Repräsentation des Friedenswillens des deutschen Volkes unser Deutschland als Führungsmacht der EU an die Spitze einer neuen Dialog- und Kooperationsbewegung mit unserem östlichen europäischen Nachbarn Russland setzen können.
Für Ihre wohlwollende Unterstützung unserer Friedens-Petition und Initiative zur Völkerverständigung mit Russland danke ich Ihnen bereits im Voraus sehr herzlich.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Rainer Rothfuß“

 

 

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: