RSS

„caffe sospeso“

21 Jul

In einem kleinen Café folgende Situation:

mahatma-gandhiZwei Männer kamen herein und bestellten 6 Kaffee. „2 für uns und 4 Aufgeschobene“,sagten sie. Sie bezahlten 6, bekamen aber nur 2.
Neugierig setzte ich mich zu ihnen und fragte sie, was ein aufgeschobener Kaffee sei.
Sie antworteten: „Warte ab und sieh selbst!“

Die nächsten Kunden waren zwei Frauen, die einfach nur zwei Kaffee bestellten und auch bekamen. Sie bezahlten auch ganz normal.
Eine Weile später jedoch orderte eine Gruppe von Anwälten 9 Kaffee, bekamen und tranken aber nur 4. Während ich mich weiter mit den ersten beiden Kunden unterhalten habe, betrat ein offensichtlich sehr armer Mann das Café.

Er Want sich an die Bedienung und fragte freundlichaufgeschobene Kaffee:

„Hätten Sie vielleicht einen aufgeschobenen Kaffee für mich?“


Diese Geste der Wohltätigkeit hat 
ihren Ursprung in Neapel,wo sie als „caffe sospeso“ bekannt ist. Der Gedanke ist, dass man im Voraus einen Kaffee oder gar eine Mahlzeit für jemanden bezahlt, der es sich selbst nicht leisten kann.

 

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: