RSS

Hartz-IV-Empfängern steht mehr Geld zu!

09 Jul

Hartz-IV-Empfängern mit Elektroboilern steht mehr Geld zu!

Mit der Anhebung der ALG2– Regelsätze auf 364 € wurde gleichzeitig ein Anspruch auf einen Mehrbedarf (§21 Abs.7 SGB II)für elektrische Warmwasserbereitung gesetzlich festgelegt

Es kann um über 300 Euro jährlich pro Bedarfsgemeinschaft gehen

Hartz-IV-Empfänger, die ihre Warmwasserversorgung mit einem elektrischen Boiler oder Durchlauferhitzer betreiben müssen, haben seit Januar 2011 Anspruch auf 8 Euro Zuschuss pro Monat für den Haushaltsvorstand. Darüber hinaus können in einer Bedarfsgemeinschaft 8 Euro für den Ehe-/Lebenspartner sowie zwischen 7 und 2 Euro pro Kind (gestaffelt nach Alter) geltend gemacht werden.

ALG 2-Bedarfsgemeinschaften, können diesen Mehrbedarf beim Jobcenter beantragen.

Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass diese Art der Warmwasserversorgung sehr kostspielig ist und nicht durch den „normalen“ Regelsatz gedeckt ist. Diese Haushalte waren bisher gegenüber Wohnungen mit zentraler Warmwasserversorgung
(Fernwärme, Gaszentralheizung, Gasetagenheizung) benachteiligt.

Das Problem:

Obwohl der Mehrbedarf gesetzlich verankert ist (§21 Abs.7 SGB II), kennen die meisten Hartz-IV-Empfänger die neue Regelung nicht.

Die Jobcenter, bei denen die Leistungen beantragt und bezogen werden, müssten  auf die Neuregelung zugunsten der Hartz-IV-Empfänger hinweisen. Hier herrsche aber  „Funkstille“. 
Die Regelung wird nicht  kommuniziert, man verschweigt  bewusst bei  den Jobcentern,das z.B. eine 4-köpfige Bedarfsgemeinschaft (2 Kinder) auf bis zu  324 Euro im Jahr Anspruch hat. 

Hilfeempfänger, können rückwirkend zum 01.01.2011 einen Mehrbedarf vom Leistungsträger (Jobcenter) beantragen. Dieser Mehrbedarf beträgt bei einem 1- Personenhaushalt ca. 8 € monatlich, bei größeren Haushalten entsprechend mehr (siehe Tabelle).

Hier finden Sie ein  Antrag_Mehrbedarf_Warmwasserversorgung  
zur Beantragung des Mehrbedarf nach §21 Abs.7 SGB II .

Achtung!!
Der  Nachweis der elektrischen Warmwasserversorgung sollte aufgrund des Mietvertrages bzw. eines Schreibens des Vermieters erfolgen.

 

Advertisements
 

Schlagwörter: , ,

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: